Maurerarbeiten, Dachdeckerarbeiten, Heizung, Sanitär, Lüftung, Elektro, Innenausbau, Fliesenlegearbeiten, Treppenbau, Fensterbau, Schränke, Innentüren, Malerarbeiten, Gebäudereinigung

Die Hand-in-Hand-Werker

 Warum sieben Mittelständler gemeinsame Sache machen

• Brackwede. Wenn es Hand in Hand läuft, sind alle zufrieden: die Kunden und die Handwerker, die an der Realisierung eines Projektes beteiligt sind. Das spart Zeit, Geld und Nerven. Hand in Hand wollen künftig daher auch die sieben Betriebe arbeiten, die sich jetzt offiziell zum neuen Handwerkerverbund Bielefeld zusammengeschlossen haben.

Egal ob Maurer- oder Dachdeckerarbeiten, Heizung, Sanitär, Elektro und Lüftung, Innen-, Fenster-, Treppenbau, Fliesenleger- und Malerarbeiten oder Gebäudereinigung – all diese Gewerke bietet der Handwerkerverbund Bielefeld. „Angesichts des schärfer werdenden Wettbewerbs auf den heimischen Märkten oder dem europäischen Binnenmarkt“, sagt Maler Hans Schmitz, „ist es gut, nicht allein zu kämpfen.“ Die Kooperation komme aber auch dem zunehmenden Wunsch vieler Kunden entgegen, bei komplexeren Leistungen nicht für alle Gewerke selbst die passenden Handwerker suchen und die Abläufe managen zu müssen. Schmitz: „Der Kunde vertraut dem Handwerker seiner Wahl, und der zieht weitere Gewerke hinzu.“

Auch die sieben Mitgliedsbetriebe des Handwerkerverbunds sehen für sich natürlich die Chancen der Kooperation. „Wir erweitern unser Leistungsspektrum, bekommen Zugang zu neuen Märkten und Kundenkreisen, reduzieren unsere Kosten und nutzen gemeinsames Marketing“, erklärt Hans Schmitz im Namen seiner Mitstreiter.

Hervorgegangen ist der neue Handwerkerverbund aus der ehemaligen Kooperative „Brackweder Handwerker“. Vier Betriebe hatten vor drei Jahren mit der Zusammenarbeit begonnen. Jetzt sollte das Spektrum noch einmal erweitert werden, und die sieben mittelständischen Firmen stammen aus Brackwede, Bielefeld, Gütersloh. „Wir haben uns zum Teil schon früher die Bälle zugespielt“, erklärt Hans Schmitz. Mit Bekanntwerden des Handwerkerverbundes solle dies noch einmal intensiviert werden.

Fliesenleger Raphael Fortkord hebt hervor, dass die sieben Firmen rund 150 Vollzeit-Mitarbeiter haben. „Diese Größenordnung erlaubt uns, schnell zu reagieren und damit die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.“ Kleinere Kooperationen hätten es da schwerer. „Unsere Mitarbeiter kennen sich untereinander“, ergänzt Dagmar Stückemann, „da läuft vieles einfach ein bisschen geschmeidiger.“

Auf der Homepage www.handwerkerverbund-bielefeld.de präsentieren sich die Partner mit ihren Dienstleistungen unter neuem Logo.